Woher hat das "Schedererhaus" seinen Namen?

Der Schedererhof um 1900
Das Schedererhaus vor ca. 100 Jahren
Alte Schedersteine in unserem Garten
Tradition im Schedererhaus am Wilden Kaiser

 

Du hast dich vielleicht schon gefragt, woher der Name "Schederer" kommt, zumal wir ja die Familie Albrecht und nicht die Familie Schederer sind.

Der Name "Schederer" ist der alte Hofname und geht zurück auf den traditionellen Beruf unserer Vorfahren, das "Schedern". Die Aufgabe des Schederers war es, so genannte Schedersteine (Gattersäulen) zu liefern und einzusetzen. Der Schederstein ist ein roh zugeformter, schmaler, obeliskenförmiger Findlingstein, in welchem die Gattersäule steht.

Solche Schedersteine oder Gattersäulen sind in Going häufig anzutreffen und grenzen das Areal des Bauernhofes vom freien Feld ab.

Wir haben noch Überreste solcher alten Schedersteine von unserem Schedererhof in unserem Garten als Erinnerung aufgestellt. Mögen diese immer an das alte Handwerk des Schederers erinnern.

Als meine Eltern 1992 den Schedererhof abrissen, um ein neues Appartementhaus zu bauen, war uns allen klar, dass wir den Hausnamen weiterführen wollten. So ist aus dem alten Schedererhof das heutige Schedererhaus geworden.